Feeds:
Beiträge
Kommentare

Antwort auf Hass-Postings!

Ein ehemaliger Schulfreund überschwemmt mich seit Wochen mit den übelsten Beiträgen aus der „untersten Schublade“!

Nun habe ich mich aufgerafft, ihm eine entsprechende Antwort zukommen zu lassen:

Wie kann

 

 

11196222_999223546788458_31517594519559547777_n

Konzert am Biobauernhof

Weltmusik am Biobauernhof am 8. 9. 2012

Ein Klick auf die Tafel zum ersten Andau Film!

Einmal mehr Impressionen aus Andau, einer Marktgemeinde mit 2381 Einwohnern im Burgenland im Bezirk Neusiedl am See, wo Hannah und Matthias seit dem vorigen Sommer eine zweite Heimat gefunden haben. Ein Kleingarten mit Mobilheim direkt am Pusztasee gelegen, ein idealer Spiel- und Badeort für Kinder!

Der ungarische Ortsname der Gemeinde ist Mosontarcsa. Andau ist der einzige Ort in der Gemeinde, er liegt am nordwestlichen Rand der Pannonischen Tiefebene, einem ausgedehnten Tiefland im südlichen Ostmitteleuropa, das vom Mittellauf der Donau und vom Unterlauf der Theiß durchquert wird.

Noch ein Klick und der 2. Film erscheint!

Berühmtheit erlangte Andau durch seine Brücke, eine kleine Holzbrücke über den Einser-Kanal an der österreichisch-ungarischen Grenze im Seewinkel, als nach der Niederschlagung des Ungarischen Volksaufstands hier zehntausende Menschen nach Österreich flüchteten. Im Laufe des Ungarischen Volksaufstandes kam es ab dem Sommer 1956 zu einer Flüchtlingswelle in den Westen. Insgesamt flohen über 200.000 Ungarn, allein im Bereich Andau kamen ca. 70.000 Menschen über die Grenze nach Österreich.

Am Nachmittag des 21. November 1956 wurde die Holzbrücke von ungarischen Soldaten gesprengt. Zum Gedächtnis wurde 40 Jahre später die Neue Brücke von Andau in Zusammenarbeit ungarischer und österreichischer Soldaten errichtet und am 14. September 1996 feierlich eröffnet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Mio, etwas mehr als zweieinhalb Jahre alt, hat sich heute, am 26. Geburtstag seiner Mutter Hannah, bereits als sehr begabter Zeichner bestätigt!

Will man den Ausführungen von Wikipedia glauben schenken, zeichnen Kinder erst im Alter von 4-6 Jahren die sog. „Kopffüßler“

Das Vorschulalter (ca. 4–6 Jahre)

Beispiel:

Mit zunehmender Auge-Hand-Koordination kontrolliert das Kind den Verlauf der Linien auf dem Malgrund. Erste reale Abbildungen entstehen. Meist sind es Menschen, Tiere oder Bäume, die abgebildet werden.
  • Menschen:

Zuerst werden Menschen als so genannte Kopffüßler abgebildet. Aus dem Kopf wachsen Arme und Beine, wobei die Gliedmaßen eher schemenhaft als Striche gemalt werden. Die Menschen werden meist von vorn abgebildet, wobei das Gesicht oft eine bedeutende Rolle spielt und schon differenziert gemalt wird.

Hier die aktuelle Zeichnung von Mio:

Und Hannas Kommentar dazu auf Facebook:

Hannah Jaeger und hier noch ein dokumentierter Entwicklungsschritt von Mio: ein Selbstporträt, das heute entstanden ist.

  • Hannah Jaeger ein Kopf mit Augen, Nase, Mund und Hals, zwei Beine, Arme mit Händen (!)

  • Hannah Jaeger während er es gezeichnet hat, hat er mir laufend erklärt, was er gerade zeichnet („und jetzt die komische nase“)…
Wenn da nicht wieder ein Zeichentalent heranwächst?